horizontal rule

horizontal rule

                                Home ] Nach oben ] U-Bootflak (2) ] [ U-Bootflak (3) ] U-Bootflak (4) ]

 

Die Handkurbel wird aus einem Messingstab freihändig abgedreht. Dazu braucht man nicht unbedingt eine Drehbank. Die Rohlinge gibt es in jedem Baumarkt zu kaufen. Je  nachdem welche Spannweite das Bohrfutter der eigenen Bohrmaschine hat,  10 oder 12 mm sollte es schon haben, wird ein Rohling eingespannt. Etwa 1 cm länger wie die Handkurbel. ( siehe Bericht in Trickkiste)
 Ein gehärtetes Stück Stahl, etwa die Klinge eines Schraubenziehers oder das Heft einer Feile, wird vorne halbrund geschliffen. Mit einer Auflage für den Stahl wird mit leichtem Gegendruck das Messingmaterial abgetragen.   
 

 

 

Die Fisiereinrichtung wird auf das Trimmgewicht gelötet und dürfte keine allzu große Herausforderung sein.
 

 

 

Die Sitzflächen anzufertigen ist auch keine große Sache. sitz.jpg (201258 Byte)  
 
Das Rohr steckt in 
ein aus Makralon gefertigtes
 Teil.

 

 

horizontal rule

                                  Home ] Nach oben ] U-Bootflak (2) ] [ U-Bootflak (3) ] U-Bootflak (4) ]

 
     

horizontal rule

   Mail:     info@hermann-buesken.de   Tel.02861-61703
bullet Homepage: www.hermann-buesken.de                    lesen             schreiben  z.Z. nur über e.mail  
bullet                                   weil zuviel      Werbeintragungen in mein  Gästebuch. .  Schreiben sie mir, ich füge, wenn sie wollen, eine Nachricht  gerne manuell  ins Gästebuch nach.